iBMB > FG Massivbau > Forschung > Weitere Projekte > Trag- und Verformungsverhalten von Druckgliedern aus ultrahochfestem Faserbeton (UHPFRC) mit hochfester Längsbewehrung

Untersuchungen zum Trag- und Verformungsverhalten von hochbeanspruchten Druckgliedern aus ultrahochfestem Faserbeton (UHPFRC) mit hochfester Längsbewehrung

Mit dem Einsatz von ultrahochfestem Beton und hochfester Längsbewehrung kann die Tragfähigkeit von Stahlbetonstützen deutlich erhöht werden. Um dieses Potential erschließen zu können, muss das Tragverhalten infolge Normalkraft und Biegung bekannt sein. Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Schwerpunktprogramms SPP 1182 wurden experimentelle und theoretische Untersuchungen zum Trag- und Nachbruchverhalten von Stützen aus ultrahochfestem Faserbeton (UHPFRC) mit hochfester Längsbewehrung unter zentrischem und einachsig exzentrischem Längsdruck durchgeführt. Auf Basis dieser Untersuchungen konnte ein Vorschlag zur Bemessung von gedrungenen UHPFRC-Stützen in Anlehnung an den DIN EN 1992-1-1 formuliert werden. Zugleich wurden Empfehlungen zur konstruktiven Durchbildung erarbeitet, die ein progressives Versagen verhindern.

  

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Förderdauer/Laufzeit: 2005 - 2009

Ansprechpartner: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin EmpelmannDr.-Ing. Vincent Oettel

Veröffentlichungen:

  • Steven, G.; Empelmann, M.: Trag- und Nachbruchverhalten von Stützen aus ultra-hochfestem Beton / Load-Deformation and Post Fracture Behaviour of UHPFRC-Columns. In: Nachhaltiges Bauen mit ultra-hochfestem Beton / Sustainable Building with Ultra-High Performance Concrete. Schriftenreihe Baustoffe und Massivbau, Band 22, Kassel, 2014, S. 531-552.
  • Steven, G.; Empelmann, M.: Gedrungene Stützen aus UHPFRC mit hochfester Längsbewehrung. Beton- und Stahlbetonbau 109 (2014), Heft 5, S. 344-354.

Zurück